Autor Thema: Microsofts Internet Explorer ist wieder exklusiv  (Gelesen 583 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vitali

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 67
  • Bewertung der Beiträge: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Microsofts Internet Explorer ist wieder exklusiv
« am: Dezember 21, 2014, 10:44:15 »
Falls es jemanden interessiert.

Nutzer von Windows-Betriebssystemen werden künftig kein Browser-Auswahlfenster mehr erhalten. So heißt es in einer Mitteilung von Microsoft: „Die Verpflichtung durch diese Entscheidung [der EU-Kommission] ist ausgelaufen und infolge dessen wird das Browser-Auswahl-Update nicht mehr an neue Nutzer ausgeliefert.“

Die EU-Kommission hatte Ende 2009 beschlossen, dass Microsoft das entsprechende Auswahlfenster in Europa anbieten muss. So sollte es Windows-Nutzern erleichtert werden, einen alternativen Browser anstatt oder zusätzlich zu Microsofts Internet Explorer zu installieren. Die Auflage der EU-Kommission hatte eine Frist von fünf Jahren, die nun abgelaufen ist.

Die Entscheidung war das Resultat eines EU-Wettbewerbsverfahrens, das auf eine Beschwerde unter Federführung von Opera zurückging. Der norwegische Browser-Anbieter hatte geklagt, weil Microsoft den Internet Explorer durch die Vorinstallation gegenüber alternativen Browsern bevorzugen würde. Letztlich handelte es sich bei der Browser-Auswahl in einem neutralen Bildschirm um einen Kompromiss, auf den sich Microsoft und die EU-Kommission verständigt hatten.

Da das Auswahlfenster unter Windows 7 zeitweise nicht angezeigt wurde, verhängte die EU-Kommission 2013 eine Strafe in Höhe von 561 Millionen Euro. Microsoft hatte den Fehler zwar eingeräumt, beteuerte aber, dass es sich nur um einen „technischen Fehler“ im Service Pack 1 von Windows 7 gehandelt habe.

Solche Strafen muss der Redmonder Konzern nun nicht mehr fürchten. Allerdings wirkt das Auswahlfenster mittlerweile auch obsolet, denn von der einst dominanten Position im Browser-Markt ist der Internet Explorer schon seit Jahren weit entfernt. In Europa verzeichnet Microsofts Browser mittlerweile nur noch einen Marktanteil von rund 15 Prozent und liegt damit auf Rang 3, wie die aktuellen Zahlen von StateCounter zeigen. Auf Rang 1 liegt Googles Chrome mit rund 44 Prozent, dahinter folgt der Mozilla Firefox mit knapp 23 Prozent. Knapp 13 Prozent der europäischen Nutzer nutzen Apples Safari, während der Opera nur noch einen Anteil von 2,36 Prozent erreicht.

Auf ComputerBase liegt der Anteil der Leser mit dem Browser von Microsoft bei elf Prozent. Seine Vorherrschaft verlor der Browser bereits Anfang 2005 an Firefox – fünf Jahre vor der Auflage durch die EU.

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Re: Microsofts Internet Explorer ist wieder exklusiv
« Antwort #1 am: Dezember 21, 2014, 22:04:42 »
Naja, das Microsoft immer noch die stärkste Macht am Markt ist, ist klar, aber in Europa ist der IE eh soweit abgeschlagen, dass es hier wohl wirklich keine Bedenken mehr geben dürfte.
Ich glaube irgendwas um elf Prozent.
Aber das ganze wird ja auch immer etwas komplizierter. Im Jahr 2009 wahr der PC auch noch "das Gerät" fürs Internet. Mit Smartphones und Tabletts hat sich der Markt natürlich auch ziemlich verändert (da der MS OS Anteil hier ziemlich verschwindend ist).

Auch wenn ich weder ein Freund vom IE noch von Windows/Microsoft bin, muss man sagen, eine Verlängerung wäre auch nicht mehr verhältnismäßig.
Ansonsten müsste sie auch jeder auf seinen Android Gerät etc. bekommen.   

Der IE ist zwar sch****, aber Konkurrenz belebt das Geschäft.
Vielleicht auch mal ein Grund für Mozilla wieder aufzuwachen....
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."