Autor Thema: LB 12, Frage 6  (Gelesen 4046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wowbagger

  • Gast
LB 12, Frage 6
« am: November 29, 2002, 12:23:53 »
Hallo zusammen

Ich sitze an LB 12 und komme mit Frage 6 (das ist die Frage mit den 6 Master-Einrichtungen an einem Multi-Master-System) nicht ganz zurecht. Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sozusagen  :D

Gibt es vielleicht in den Lehrbriefen noch Tipps dazu, die ich evtl. übersehen habe, ausser denen in LB 12  ?

Ich möchte keine fertige Lösung, nur ein wenig "Starthilfe"  :)

Mir ist das ganze irgendwie noch nicht ganz klar, was die Zeiten, die Arbitrierung (was wird denn nu genau für die Berechnung genommen?) etc. angeht.

viele Grüsse

wowbagger

Offline Hannes

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 689
  • Bewertung der Beiträge: 9
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
LB 12, Frage 6
« Antwort #1 am: November 29, 2002, 23:04:48 »
Hi,

welchen Ausgabestand vom LB hast du? Bei mir wird bei 6.) was ganz anderes gefragt  :rolleyes:

Hannes
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden die Dinge berechenbar...

wowbagger

  • Gast
LB 12, Frage 6
« Antwort #2 am: November 29, 2002, 23:21:38 »
Zitat
Original von Hannes
Hi,

welchen Ausgabestand vom LB hast du? Bei mir wird bei 6.) was ganz anderes gefragt  :rolleyes:

Hannes



gute Frage  :D

Wo finde ich das heraus ? In Lehrbrief habe ich nichts dazu herausgefunden...


Gruss

wowbagger

wowbagger

  • Gast
LB 12, Frage 6
« Antwort #3 am: November 29, 2002, 23:33:43 »
So habs jetzt selber herausgefunden  :D

Es ist Ausgabestand 2.1...

Offline Hannes

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 689
  • Bewertung der Beiträge: 9
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
merkwürdig
« Antwort #4 am: November 29, 2002, 23:56:30 »
Also bei mir (auch 2.1) lautet die Frage 6, LB 12, so:

(gekürzt)"....Nennen Sie wenigstens einen Grund dafür, dass man bei modernen Bussystemen u. Interfaces die Paketorientierung bevorzugt, anstatt die Daten gleichsam am Stück hintereinander weg....zu übertragen."

Das ist doch eigendlich anders, als das, was aus deiner Beschreibung hervorgeht, oder spinn ich jetzt  :(

Hannes
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden die Dinge berechenbar...

wowbagger

  • Gast
LB 12, Frage 6
« Antwort #5 am: November 30, 2002, 08:31:03 »
Zitat
Original von Hannes
Also bei mir (auch 2.1) lautet die Frage 6, LB 12, so:

(gekürzt)"....Nennen Sie wenigstens einen Grund dafür, dass man bei modernen Bussystemen u. Interfaces die Paketorientierung bevorzugt, anstatt die Daten gleichsam am Stück hintereinander weg....zu übertragen."

Das ist doch eigendlich anders, als das, was aus deiner Beschreibung hervorgeht, oder spinn ich jetzt  :(

Hannes


Da hast Du recht  :rolleyes:

Hier hab ich mal das was bei mir bei LB12, Frage 6 steht:

6. An einem Multi-Master-Bussystem sind 6 Master-Einrichtungen aktiv, die gleichzeitig Daten übertragen wollen. Alle Einrichtungen können die jeweils maximale Datenrate auch tatsächlich ausnutzen. Jede Einrichtung hat 5000 Bytes zu transportieren. Wir verwenden die Angaben von Kontrollfrage 9 und ermitteln folgende Werte:

6.1 die Gesamtzeit, in der die Übertragung (aller  Bytes aller Einrichtungen) abgeschlossen ist, wenn alle Einrichtungen im Multiplexbetrieb arbeiten.

etc.

Und ich habe wohl Ausgabestand 2.1, das steht zumindest im 1. Ordner des Lehrganges drin...


Gruss

wowbagger

Offline ines

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
LB 12, Frage 6
« Antwort #6 am: Dezember 01, 2002, 10:53:54 »
Wie lauten denn die Angaben von Kontrollfrage 9 in deinem Lehrbrief?
Vielleicht können wir ja trotzdem helfen.

Ines

wowbagger

  • Gast
LB 12, Frage 6
« Antwort #7 am: Dezember 01, 2002, 11:37:27 »
Zitat
Original von ines
Wie lauten denn die Angaben von Kontrollfrage 9 in deinem Lehrbrief?
Vielleicht können wir ja trotzdem helfen.

Ines



Hallo Ines !

Hier ist die Lösung der Kontrollfrage 9 aus meinem Lehrbrief 12: Es geht hier darum, die Datenrate zu berechnen von einem 32 Bit breiten Bussystem mit 8 Mhz Bustakt.

------------------
Aufgabe 9.1)

Multiplexbetrieb: Die Arbitrierung erfordert 5 Takte, die Übertragung 3( daran schliesst sich sofort eine neue Arbitrierung an)

Lösung 9.1)

 8 Mhz entsprechen 125 ns. Jede Übertragung dauert ingesamt 5+3=8 Takte, also

8*125=1000ns= 1 müsec

Somit ergibt sich eine Übertragungsfrequenz  (bezogen auf vollständige Buszyklen) von 1 Mhz. Da 4 Bytes parallel übertragen werden, haben wir also eine
Datenrate von 4 MBytes/sec

-----------------

Aufgabe 9.2

Burst-Betrieb: Die Arbitrierung erfordert nach wie vor 5 Takte, die einzelne Übertragung 2 (Gefragt ist die Datenrate bei fortlaufender Übertragung)


Lösung 9.2

Die Arbitrierung könne wir vernachlässigen. 2 Takte entsprechen 2*125 ns=250 ns. Das bedeutet eine Übertragungsfrequenz von 4 Mhz. Da 4 Bytes parallel übertagen werden, ergibt sich eine Datenrate von 4 *4 = 16 Mbytes/sec


Das ganze soll jetzt auf die Frage 6 übertragen werden.....

Offline ines

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
LB 12, Frage 6.1
« Antwort #8 am: Dezember 02, 2002, 09:20:34 »
Ich wuerde sagen , es sind 6*5000, also 30000 Bytes zu uebertragen. Wenn man die 30000 durch 4 MB/s teilt, erhaelt man 0,0075 s, was 7,5 ms entspricht.

Gruss

Ines