Autor Thema: Grub  (Gelesen 5051 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Grub
« am: November 22, 2010, 12:36:51 »
Hallo,
kann mir vielleicht jemand sagen warum sich Grub nicht installieren lässt?
Ich habe schon paarmal das gemacht immer hat geklappt, nur diesmal nicht.
Ich habe schon versucht auch verschiedene Partitionen das grub zu installieren,
auch auf Diskette, leider startet es nicht.
Festplate 250GB ATA
Sda1 Windows 7 (100MB System-reserviert)
Sda2 Windows 7
Sda3 Daten
Sda5 Debian
Sda6 Swap
für einen Rat wäre ich dankbar

Gruß
Julia

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #1 am: November 23, 2010, 01:14:02 »
Bekommst du eine Fehlermeldung?
Nutzt du grub-install oder einfach nur grub?

Ansonsten einfach grub aufrufen, die partition angeben auf der grub die menu.lst etc findet und die Partition angeben wo grub hin soll

Beispiel
# grub
> root (hd0,4)
> setup (hd0)
> quit

Würde bei Debian auf der fünften Partition und grub in den mbr passen.
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #2 am: November 23, 2010, 09:46:28 »
Bekommst du eine Fehlermeldung?
Nutzt du grub-install oder einfach nur grub?

Nein, Debian startet sofort ohne Grub
Debian wurde von CD neu installiert.
( /dev/sda5 )

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #3 am: November 23, 2010, 11:55:23 »
Hast du vielleicht in deiner menu.lst / grub.cfg keinen Zeitwert angegeben?

Poste mal deine menu.lst bzw. grub.cfg (je nach version).
Oder schau mal selbst rein.
Der "timeout" Wert gibt an wie lange grub wartet bevor der "default" Eintrag gebootet wird.
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #4 am: November 23, 2010, 17:08:07 »
@Baldrian
Jetzt kommt eine Fehlermeldung
Error: no such partition grub rescue>
Und Debian startet nicht mehr

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #5 am: November 24, 2010, 01:26:12 »
Zitat
Und Debian startet nicht mehr
Das ist schlecht...

Ich rate dir dazu mal eine Live CD zu booten (könnte auch die shell von der Debian installations CD sein).
Weißt du ob du grub oder grub2 nutzt?
Entweder müsstest du dann im Verzeichnis /boot/grub eine Datei namens menu.lst haben (grub) oder grub.cfg (grub2).

Poste hier mal den Inhalt.

Ansonsten, bekommst du nach der Fehlermeldung einen Prompt?
Du kannst natürlich auch manuel Kernel usw. starten.
Bsp:
root (hd0,1)
chainloader /bootmgr
boot

würde win7 starten



"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #6 am: November 25, 2010, 19:16:09 »
@Baldrian
Ich habe jetzt die neuste Ubuntu installiert, das gleiche, Ubuntu startet Grub nicht.
« Letzte Änderung: November 25, 2010, 22:47:21 von Julia22 »

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #7 am: November 26, 2010, 10:38:09 »
Hallo Julia,
in deiner grub.cfg ist auch nur Ubuntu als OS eingetragen.
Desweiteren werden viele Module wie gfx geladen, die zu problemen führen könnten.
Grub 2 ist leider eh etwas komplizierter im syntax (da mehr möglichkeiten) als grub.
Ich hab dir hier mal eine vereinfachte grub.cfg geschrieben.

# Config file for GRUB2 - The GNU GRand Unified Bootloader
# /boot/grub/grub.cfg

# DEVICE NAME CONVERSIONS
#
#  Linux           Grub
# -------------------------
#  /dev/fd0        (fd0)
#  /dev/sda        (hd0)
#  /dev/sdb2       (hd1,2)
#  /dev/sda3       (hd0,3)
#

# Timeout for menu
set timeout=5

# Set default boot entry as Entry 0
set default=0

# (0) Ubuntu Linux
menuentry "Ubuntu Linux" {
set root=(hd0,5)
linux /boot/vmlinuz-2.6.35-22-generic root=/dev/sda4 ro
initrd /boot/initrd.img-2.6.35-22-generic
}

# (1) Windows
menuentry "Windows" {
set root=(hd0,1)
chainloader +1
}

keine Garantie das alle Einträge stimmen.
Vorher solltest du auf jeden Fall die alte grub.cfg sichern
# mv /boot/grub/grub.cfg /boot/grub/grub.cfg.back
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #8 am: November 26, 2010, 12:54:22 »
@Baldrian
Danke. Wie kann ich das Grub auf die Partition mit Linux installieren (dev/sda5)?
Ich wollte aus den MBR entfernen und neu auf die Linux Partition installieren.
Wie kann ich das machen?

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #9 am: November 26, 2010, 14:00:43 »
@Baldrian
Windows ist ok. Aber bei Linux kommt immer: built-in shell (ash) list of built-in commands (initramfs)

Die Festplatte:
Festplate 250GB ATA
Sda1 Windows 7 (100MB System-reserviert)
Sda2 Windows 7
Sda3 Daten
Sda5 Linux
Sda6 Swap

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #10 am: November 26, 2010, 23:25:11 »
@Baldrian
Ich glaube dass ich den Fehler gefunden habe.
root=/dev/sda4 ro ---> root=/dev/sda5 ro
Morgen versuche ich es
Startet nur Windows, wie kann ich das enden?

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #11 am: November 27, 2010, 16:39:01 »
Zitat
Ich glaube dass ich den Fehler gefunden habe.
root=/dev/sda4 ro ---> root=/dev/sda5 ro

Ups, ja da hab ich mich vertippt.

Ich würde dir aber dazu raten grub im MBR zu lassen. Was willst du sonst als alternative nehmen?
Wenn du jetzt Linux starten willst, um die grub.cfg wieder zu ändern (also den root= Eintrag), dann wähle im Menü "Ubuntu Linux" aus und drück dann e (e = edit). Wechsel in die entsprechende zeile und mach aus der 4 ne 5.

Oder boote eine LiveCD (kann ja auch die Ubuntu Insatllations CD sein). Mounte deine Linux Partition und editieren dann von dort aus die grub.cfg

# sudo mount /dev/sda5 /mnt
# sudo nano /mnt/boot/grub/grub.cfg

"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #12 am: November 29, 2010, 11:03:39 »
@Baldrian
Etwas ist noch faul. Linux kann nicht starten. Jetzt kommt Nachricht:  /dev/sda5 does not exist.
Die sind doch da (GParted)
/dev/sda4   extended
/dev/sda5   ext3
/dev/sda6  linux-swap
Ich verstehe das nicht………

gruß
Julia

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #13 am: November 29, 2010, 11:49:33 »
Das versteh ich dann auch nicht ....
Es gibt aber noch zwei möglichkeiten. Die Partition per Label oder UUID auswählen.

Versuch es erstmal per Label.
Boote Linux (kann auch ne Live-CD sein) und vergebe für die Partition einen Namen.
Das geht mit Gparted aber auch direkt über die Konsole.

# sudo tune2fs -L a ubuntu /dev/sda5

Danach stellst du in der crub.cfg dann das Label anstelle der Gerätebezeichnung ein.

# (0) Ubuntu Linux
menuentry "Ubuntu Linux" {
search --label ubuntu --set root
linux /boot/vmlinuz-2.6.35-22-generic root=/dev/disk/by-label/ubuntu ro
initrd /boot/initrd.img-2.6.35-22-generic
}


"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #14 am: November 30, 2010, 11:32:25 »
@Baldrian
Danke, hat alles geklappt!

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #15 am: November 30, 2010, 11:38:16 »
@Baldrian
Ich habe noch ein Problem.
In diesen Computer ist eine PCI Wlan Karte eingebaut, (asus wl-138g) die ist aber nicht erkannt. Wie kann ich die installieren? (bei Windows funktioniert einwandfrei)

Gruß
Julia
« Letzte Änderung: November 30, 2010, 16:03:36 von Julia22 »

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #16 am: Dezember 01, 2010, 10:40:07 »
Kommt auf den Chip an.
Schreib mal was dir bei lspci ausgegeben wird.

# sudo lspci
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #17 am: Dezember 01, 2010, 13:06:53 »
@Baldrian

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #18 am: Dezember 03, 2010, 10:47:02 »
Hi.
Für die WLAN Karte gibt es wohl keinen nativen Linuxtreiber.
Du kannst sie aber mit ndiswrapper nutzen.

Lad dir den passenden Treiber runter:
ftp://ftp.dlink.com/Wireless/dwlg510/Drivers/dwlg510_driver_100.zip

Irgendwohin entpacken wo du ihn wiederfindest.

Installier dann die folgenden Pakete:
ndiswrapper-common
ndiswrapper-utils
ndisgtk

Bei ndisgtk (gtk frontend für ndiswrapper) wählst du dann aus dem Treiberverzeichnis die Datei Driver\manual\WinXP\mrv8k51.inf aus.

Damit sollte die Karte eigentlich laufen.
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #19 am: Dezember 03, 2010, 11:04:15 »
@Baldrian
Danke :)

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #20 am: Dezember 07, 2010, 10:06:59 »
@Baldrian
Danke, Wlan funktioniert,  hat alles geklappt! :-)

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #21 am: Dezember 07, 2010, 17:49:20 »
Na dann ist ja alles bestens  :-)
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Julia22

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #22 am: Dezember 09, 2010, 08:28:08 »
@Baldrian
Ich habe noch eine bitte und ein Problem. Der  Drucker Lexmark x4250 ist erkannt  aber funktioniert nicht, fehlt der Treiber. Ich glaube es gib keinen Treiber für diesen Drucker. Kann man da etwas machen, dass der Drucker funktioniert?

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Antw:Grub
« Antwort #23 am: Dezember 09, 2010, 11:01:02 »
Lexmark ist leider sehr problematisch.
Schwarz/weiß soll aber wohl mit der installation der gutenprint Treiber möglich sein.
Für deinen Drucker das Model Z42 auswählen.

Als alternative fällt mir sonst höchstens das drucken über eine VM ein.
Du lässt zB. eine VM mit einem miniXP als Druckserver unter Linux laufen.

Wenn du aber wirklich viel drucken willst würde ich mich dann doch lieber nach einem anderen Gerät umsehen.
HP Drucker laufen immer 1A unter Linux, teilweise sind die Treiber sogar besser als die von Windows (bessere Einstellmöglichkeiten).
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Vadder60

  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 701
  • Bewertung der Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Antw:Grub
« Antwort #24 am: Dezember 09, 2010, 11:40:44 »
Hallo Julia,
probier es mit der Seite mal.
Gruß
Vadder60
http://de.nodevice.com/driver/company/Lexmark/Multifunctional.html