Autor Thema: Linux Distri gesucht  (Gelesen 2708 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline drtesa

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 76
  • Bewertung der Beiträge: 1
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Linux Distri gesucht
« am: Januar 26, 2010, 16:48:42 »
Hallo zusammen,

ich suche für ein Projekt eine Linux Version die folgendes leisten kann:

1) Mysql Server Version 3 max. 4 keine 5er oder aktueller!!!
2) Unterstützung für SATA Platten

und wenig unnötiger Ballast, der Rechner soll in einer Ecke stehen und primär SQL bereitstellen, von der Datenbank selbsttätig Backup's machen und

3) es sollte einen Laserjet 1000W daran zum laufen bewegt werden, der zudem von Windows aus angesprochen werden soll


Ich scheitere bisher an:

-Wahl der Distribution, die meisten aktuellen haben einen MSQL Server Version 5 und irgendwie kann ich nicht rausbekommen ob der deinstalliert werden kann ohne dass alles zusammenbricht...


Danke für die Hilfe

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Re: Linux Distri gesucht
« Antwort #1 am: Januar 26, 2010, 19:05:43 »
Vielleicht solltest du mal weiter ausholen. Warum geht mysql5 nicht und wofür soll der server eingesetzt werden?
Dann kann ich die bestimmt weiterhelfen.
Der Drucker ist ansich egal. Du kannst einfach den Drucker an den Server anschließen und RAW von Windows aus drucken mit installierten Treibern und co. es sei denn es geht jetzt um ein großes Netzwerk, dann nimmst du CUPS aber das gibt es bei jeder Distri und Treiber für HP Drucker sind ansich nie ein Problem.
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline drtesa

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 76
  • Bewertung der Beiträge: 1
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Linux Distri gesucht
« Antwort #2 am: Januar 26, 2010, 23:00:33 »
Danke für die Antwort, ich will versuchen es etwas zu erläutern:

Es geht darum dass ich mir Gedanken mache für die Firma meiner Mutter eine neue Datenbank aufzusetzen. Sie ist selbstständig und bisher wird mit einer sehr gefickelten Version eines ehemaligen Mitarbeiters aus 1997 gearbeitet. Es geht grob gesagt darum Produkte zu erfassen, Kundendaten zu verwalten, Lieferscheine zu schreiben, Abrechnungen zu erstellen. Das bisherige System ist im Grunde nichts weiter als eine bessere Kundenverwaltung die Kommunikation und Rechnungen werden zu einer Kundennummer zugeordnet aber jeweils als eigenes .doc Dokument abgelegt. Nun ist aber passiert, dass durch Dateisystemfehler ca. 22.000 Dateien nicht mehr herstellbar sind, zum Glück alles alte Sachen so ca. bis 2003... Ich habe auch noch ein Backup aber der Schuß vor den Bug hat gewirkt.

Mir geht es also darum etwas zu nehmen, das erst zur Laufzeit Dokumente etc. erzeugt, eine Datenbank soll also dahinter stehen.

Ich bin schon soweit, dass ich bei CAO-Faktura gelandet bin, dass scheint mir geeignet. Habe es testweise schon mal lokal installeriert und komme soweit auch klar damit. Problem ist der SQL-Server. Unter WinXP SP3 getest läuft er solange stabil, bis ich den Rechner herunterfahre beim Neustarten hängt sich die Sache aber manchmal auf (Server wird nicht gestartet).Selbes Problem unter Win2k. Ist aber auch egal, schlußendlich soll der Server ein extra PC sein, zum rumspielen hat es gereicht, aber nicht zum Produktiv-Einsatz.
CAO unterstützt eben nur die Versionen bis 4; darüber wird im dortigen Forum auch heftig diskutiert.
Ich will das Problem nun damit lösen, dass ich einen extra Rechner als Server mit Linux ausstatte, leider ist das dortige Forum nicht gut auf Linux-Anfänger zu sprechen, ein Bekannter empfahl mir deshalb mich hier her zu wenden. Ich habe zwar etwas Erfahrung mit Linux aber das ist lang her (2003 das letzte Mal mit einer Slackware-Distri gearbeitet). Ich bin also wieder ziemlich raus aus der Sache.
Ich hätte als Server einen Desktop-PC ich muss aber nochmal genau schauen was der kann. (Der wurde vor ca. 1 Jahr aus einer Restpostenmasse gekauft, ist zur Zeit ein XP drauf).

Das Druckerthema klingt war einfach, soweit ich mich bisher eingelesen habe ist es das aber nicht. Der 1000W ist nicht Linux kompatibel es soll wohl aber eine Firmware geben die in kompatibel macht... Aber das steht erstmal hinten an...


Daher also erstmal Priorität:

Linux Distri finden die SATA kann und SQL bis max. Version 4 unterstützt. Ich sag mal es muss also nicht ein aufgeblähtes SUSE sein auch wenn Festplattenspeicher ja heute fast nix mehr kostet....

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Re: Linux Distri gesucht
« Antwort #3 am: Januar 27, 2010, 20:14:20 »
Es gibt für Debian Etch viele Anleitungen wie man mysql 4 installieren kann und etch wird auch immer noch mit sicherheitsupdates versorgt bsp.: http://mytso.net/server/debian-etch-und-mysql-41/

SATA unterstützt Linux problemlos.
Den Drucker kannst du dann einfach als RAW Drucker nutzen. Ein sehr einfacher und kleiner RAW Druckserver wäre zb. p910nd. Treiber werden dann ganz normal auf den Clients installiert. Dieses kleine Howto von mir erklärt das http://ecarux.de/nasoline/howto.html#druckserver .
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline drtesa

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 76
  • Bewertung der Beiträge: 1
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Linux Distri gesucht
« Antwort #4 am: Januar 27, 2010, 20:42:17 »
Vielen Dank für die Antwort,

werde mir am Wochenende den PC vornehmen, mal sehen was unter dem Blech an brauchbaren Komponenten ist.

Die Debian Etch-Distri klingt echt gut, werde es ausprobieren.


Wegen dem Drucker, ich bin darüber gestolpert:

http://www.linuxprinting.org/show_printer.cgi?recnum=HP-LaserJet_1000

dort steht "The firmware of the printer must be uploaded after turning it on"

Aber wenn es via RAW ginge wäre das natürlich perfekt...


Offline drtesa

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 76
  • Bewertung der Beiträge: 1
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Linux Distri gesucht
« Antwort #5 am: Januar 31, 2010, 13:58:43 »
Kurzes Update:

PC ist ein Celeron 2,8Ghz mit 512MB Ram, 300 GB SATA HDD.
Alles andere ONBOARD, ist ein Fujitsu Scenic E620.

Habe Debian ETCH probiert, erkennt LAN-Karte nicht, draufhin LENNY genommen geht in Minimalkonfiguration problemlos.

MYSQL 4.1.14 via xampp installiert bekommen, Verbindung zu CAO steht. Habe zwar die halbe Nacht dran gesessen aber es hat sich gelohnt.

Als nächstes werde ich mich mit der Backupthematik beschäftigen, mal sehen ob ich eine Lösung finde die Konsolentauglich ist...



Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Re: Linux Distri gesucht
« Antwort #6 am: Januar 31, 2010, 17:13:53 »
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline drtesa

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 76
  • Bewertung der Beiträge: 1
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Linux Distri gesucht
« Antwort #7 am: Februar 02, 2010, 08:28:23 »
@ Baldrian

Danke für die Unterstützung, ich werde BackupPC testen, klingt vielversprechend.

SQl-Backup geht sogar noch einfacher, über das Fontend von CAO.

Ich denke bis Ende der Woche wird der "Server" stehen, danke nochmals für den Denkanstoß mit Debian.

Grüße
drtesa