Autor Thema: Wann wird´s etwas praktischer?  (Gelesen 7817 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fleißbengel

  • Gast
Wann wird´s etwas praktischer?
« am: Dezember 15, 2007, 16:09:50 »
Hi Leute,
ich muß jetzt mal zwischendurch ne Frage stellen, die mich zunehmend beschäftigt, während ich da sitze und lese und lese und lese........:
Ab wann etwa wird dieser Fernkurs denn endlich mal etwas praktischer?
Es sind ja genug Leute da, die schon durch sind und ich bin ja erst in der guten Mitte des LB 8. Bis jetzt war das Ding aber echt nur eine theoretische Sache und ich frage mich immer mehr, wie ich dann praktisch reparieren soll, wenn ich "nur" weis, was im Prozessor und so weiter vor sich geht?
Könnt ihr mir das mal stecken, wann ich mein erstes Oszi kaufen sollte?  :?
Grüße
Fleißbengel

Offline Tolot

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 121
  • Bewertung der Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #1 am: Dezember 15, 2007, 17:09:44 »
Hallo!

Das würde mich auch mal interessieren. Ich bin allerdings erst bei Lehrbrief 4.

Gruß

Offline Susanne

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1475
  • Bewertung der Beiträge: 30
  • Geschlecht: Weiblich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #2 am: Dezember 15, 2007, 22:04:18 »
Hi Fleißbengel,

praktisch wirds dann, wenn du die LBs weglegst und den Schraubenzieher in die Hand nimmst. :wink:
Bin zur Zeit bei LB12, und ich kann euch sagen, Praxis, so wie wir sie verstehen, ist seit dem 10er ganz fern.
Aber ich glaube, spätestens ab LB16 wird es besser...oder?

Gruß Susanne
Carpe diem, denn es könnte der letzte sein, an dem du deine Träume verwirklichen kannst.

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #3 am: Dezember 15, 2007, 22:13:43 »
Zitat
ich muß jetzt mal zwischendurch ne Frage stellen, die mich zunehmend beschäftigt, während ich da sitze und lese und lese und lese........:
Ab wann etwa wird dieser Fernkurs denn endlich mal etwas praktischer?

Gar nicht  :evil:
Also irgendwann kommt das Fehlersuchhandbuch das kannst du natürlich übertragen, aber ansich gibt es keinen praktischen teiel. Wie auch, ist ja ein Fernlehrgang.

Aber aus meiner Beruferfahrung würde ich auch mal behaupten das die Analyse von Symptomen vollkommen reicht. Denn PCs sind zu billig als das sich eine wirkliche Reparatur lohnt. Du musst also wissen, welche Symptome auf welchen Fehler hindeuten. Das war es. Der Rest ist wehrtvolles Wissen aber nicht praxisrelevant.( natürlich nur meine persöhnlioche Erfahrung ).

Zitat
Könnt ihr mir das mal stecken, wann ich mein erstes Oszi kaufen sollte?  huh
Wenn du auf dem Flohmarkt ein billiges in die Hand bekommst. Denn:
erstens) Übung macht den Meister ;;
zweitens) wirst du es in der Praxis nicht brauchen ;;
esac
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Fleißbengel

  • Gast
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #4 am: Dezember 15, 2007, 22:57:23 »
 :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o
Waaaaaas sagt Ihr mir da??
(((zuerst aber noch ganz schnell ein kurzes Dankeschön für die klaren Antworten  :-))))
Aaalsooo, wenn ich das jetzt richtig vertanden habe, dann werde ich NICHT lernen, wie ich PCs repariere? Ok, daß es ein FERNkurs und kein NAHkurs ist, das war ja klar, aber daß ich im Prinzip genau DAS NICHT lerne, was mir von Weber angekündigt wurde, das trifft mich jetzt schon ultraheftig.
Stimmt da was nicht in meinem Denkmodell oder werde ich mit diesem Fernkurs veräppelt? Ich meine, es heist ausdrücklich (!!), daß man mich mit diesem Lehrgang in die Lage versetzt, Reparaturen an Computern vorzunehmen.
PC-Techniker-Titel hin oder her... wenn das Lehrbrief für Lehrbrief so theoretisch weiter geht, dann fühle ich mich am Ende sicherlich noch nicht in der Lage nen PC zu reparieren! Oder?
Bin hochgespannt auf weitere Statements.
Grüße

Offline Musikdrama

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 209
  • Bewertung der Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Mein News-Portal
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #5 am: Dezember 16, 2007, 00:01:32 »
Hallo,

der Fernlehrgang vermittelt zwar hauptsächlich theoretisches Hintergrundwissen, der Professor gibt aber schon von Anfang an immer wieder Tipps zu praktischen Selbstbetätigung:

- "Anregung zur praktischen Selbstbetätigung" am Ende der LB 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
- LB 16 (Fehlersuchpraxis)
- LB 18
- BH 6, aber nur wenn man Zugang zu den entsprechenden (teueren!) Messgeräten hat
- Fehlersuchhandbuch

Zwischen LB 7 und 16 hat man natürlich schon einen besonders langen, theoretischen Teil vor sich mit den bekannten "Höhepunkten" (LB 10 + 14!)

Was meine Vorredner gesagt haben, stimmt definitiv: an der eigenen Schrauberei führt nichts vorbei. Natürlich nimmt man dazu nicht den eigenen Haupt-PC mit sensiblen Daten, sondern irgend eine alte Schrottkiste, die man nach Belieben zerlegen und wieder zusammenbauen kann. Das hat mir viel geholfen; was war ich solz, als ich meinen ersten Prozessor gewechselt habe und das Ding einwandfrei funktionierte!

Herzliche Grüße

Alex
Mein News-Portal: www.netvibes.com/musikdrama | Pressemitteilungen IT und TK: www.netvibes.com/itk-presse

Offline Ben

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 242
  • Bewertung der Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #6 am: Dezember 16, 2007, 01:22:10 »
Hey ,
ich hab auch schon vor dem Durchackern der Lehrbriefe der Fernschule Weber PCs repariert , für
(Eltern , Freundin , Kumpels usw.)
 und mir und meinem Umfeld  welche zusammengebaut , Grafik-, Sound -karten gewechselt Upgrades gemacht , Speicherriegel eingebaut , Betriebssysteme aufgesetzt usw.
und hätte ich kein tieferes Interesse daran, hätte ich den Kurs auch garnicht gemacht .

Zutreffend ist auch das mit dem Erkennen der Fehler Symtome , ist so ziemlich  das Wichtigste .
Der Rest ergibt sich daraus .

Außerdem  reicht in diesem Land die bloße Fähigkeit etwas zu können nicht aus und man legt lieber einen Schein für seine Kenntnisse vor , dann fällt es den Kunden leichter ihrerseits Scheine vorzulegen...

Allerdings denke ich wenn man etwas tut (was auch immer) ist es wert , dass man es gut ( und zu Ende ) tut , sonst kann man es doch lieber gleich  lassen .

Nicht so gut ist etwas halbherzig zu tun und dabei rumjammern , das zieht andere mit runter...

@Susanne : http://www.fernschule-weber.de/lehrgang/pct/pctlp.htm
 da wird es genau beschrieben wann was drankommt.

Zitat
Stimmt da was nicht in meinem Denkmodell oder werde ich mit diesem Fernkurs veräppelt? Ich meine, es heist ausdrücklich (!!), daß man mich mit diesem Lehrgang in die Lage versetzt, Reparaturen an Computern vorzunehmen.

Nee , veräppeln wird man höchstens sich selbst wenn man nicht schon vorher ( vor LB 8 )
 merkt womit  man es zu tun hat :
(Probemonat , Webseite Weber , Pc . Techniker Forum , Inhaltsverzeichnis ...)

 
Zitat
aber daß ich im Prinzip genau DAS NICHT lerne, was mir von Weber angekündigt wurde


wart´s ab , beiß dich durch und bleib dran , nichts geht über das Gefühl das Zeugnis über den erfolgreich beendeten Lehrgang zu erhalten ...

Zitat
ich muß jetzt mal zwischendurch ne Frage stellen, die mich zunehmend beschäftigt, während ich da sitze und lese und lese und lese........:

Du sollst das lernen und dich nicht mit Fragen beschäftigen... :gmpf

Das mit der ollen Schrottkiste ist auch ein guter Tip.

Locker bleiben ....

:-)

Gruß , Ben

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.

Fleißbengel

  • Gast
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #7 am: Dezember 16, 2007, 11:46:18 »
@Musikdrama

Also diese Anregungen zur praktischen Selbstbetätigung brachten mir bis jetzt wirklich fast nichts. Ziemlich überflüssiges Zeugs, wie z.B. das "Auspacken und Aufstellen eines PC"... lach! Und die von dir erwähnten LB 16 (Fehlersuchpraxis), LB 18, BH 6 und Fehlersuchhandbuch bekommt man ja erst gegen Ende. Das bedeutet für mich also, daß dieser Kurs erst am Ende auf den Punkt kommt. Ich finde das enttäuschend und bis jetzt definitiv zu viel versprochen.

Ich habe hier 4 alte Kisten, die ich nicht mehr nutze, sowie 2 in Benutzung befindliche hochwertige PC/Laptop herumstehen, einen Arbeitsplatz eingerichtet, Extrazeugs gekauft und habe auch schon anderen Leuten an ihren Kisten gefriemelt. Ich habe bereits 2 abgeschlossene Berufsausbildungen im Elektrobereich hinter mir... ich kann also mit Fug und Recht behaupten, daß ich kein totaler Neuling in der Materie bin und habe bis jetzt ausschließlich 1,0 in meinen Hausaufgaben. Aber all das kann ich bis jetzt noch nicht ansatzweise wirklich einsetzen, denn es wird mir bis jetzt einfach fast nichts Praxisnahes vermittelt. Es IST einfach so!


@Ben

Cool down... :-)) Reg dich doch bitte nicht auf, weil ich hier im Forum meine Frage stelle.

Wenn "das mit dem Erkennen der Fehler Symptome , ist so ziemlich  das Wichtigste" ist, dann kann ich ja nur noch auf´s Fehlersuchhandbuch hoffen, stimmt´s?

Leider ist es so, daß man in diesem Lande einen Schein über eine Tatsache (Fähigkeit) stellt, das ist leider richtig von dir gesagt. Schön, daß wir diese (leider wahrheitsgemäße) Meinung teilen.

Zu Ende tun: ja, sicherlich, bin doch nicht irre.  :-D  Rumjammern wäre aber anders. Ich bringe Dinge nur gerne auf den Punkt. Andere sollten sich in ihren Meinungen ja nicht so leicht beeinflussen lassen, wenn sie positivere Erfahrungen mit diesem Lehrgang machen, stimmt´s?

Veräppeln: der Probemonat genügt NIEMANDEM (!) um auch nur ansatzweise erkennen zu können, daß der Lehrgang bis zum LB16 anscheinend fast ausschließlich theoretisch bleibt. Also bezeichne ich es schon als ein gewisses "veräppelt werden", wenn man es vorher anders erklärt bekommt. Und nenne mir doch bitte mal jemanden, der es innerhalb der Probezeit zu Wege kriegt, sich bis zum LB16 vorzulesen (abgesehen von der Tatsache, daß man diesen Stoff ohne Vorauszahlung ja eh nicht in die Hände bekommt). Also, bitte nicht dieses Argument mit dem Probemonat, denn es ist kein Argument.

Dein Argument "Webseite Weber": wie gesagt, es wird doch ziemlich anders dargestellt, als es ist.

Dein Argument "PC-Techniker-Forum": hätte ich meine Beiträge vor der Anmeldung lesen können ( :lol:), dann träfe dieses Argument ja auch zu, Ben.

Dein Argument "Inhaltsverzeichnis": Meinen Index kann man vielleicht als Inhaltsverzeichnis betiteln, aber das...??? Das von Weber setzt leider zudem Hoffnungen (die den Erwartungen nach kaum erfüllt werden). Nur mal 1 Beispiel aus, wahlfrei aus LB7: Kapitel 3: "Leistungssteigerung im Einzelprozessor". Wenn das von einem Studienanwärter gelesen wird, dann geht er davon aus, es wird ihm gezeigt und erklärt, wie man im Prozessor eines Computers die Leistung erhöht. Leider liest man sich aber nur darüber einen Wolf, wie das bei der Entwicklung von Prozessoren getan wird. Oder kennt hier im Forum irgendwer Maßnahmen vor Ort (beim Kunden), z.B. das Pipelining zu beeinflussen? Oder gar den vielgepriesenen inhärenten Parallelismus??

Ben, natürlich werde ich mich durchbeissen und "es" abwarten und natürlich werde ich mich über mein Abschlußzeugnis freuen und so weiter............. aber ich denke, meine Kritik an diesem Fernkurs ist faktisch berechtigt und ich habe aufgrund genannter Tatsachen (Abweichungen vom reell Erlernten und praktisch Umsetzbaren) eben auch die Sorge, daß mir der Kurs nicht das bringt, was man von mir dann in "freier Wildbahn" erwarten wird. Einen Kunden wird es nicht im Leisesten interessieren, ob ich Ahnung vom Inneren eines Prozessors habe, wenn ich den Fehler in der Peripherie nicht finden kann. Und wie sieht es erst in der Wirtschaft aus? Erwartet ein Chef, der mich womöglich aufgrund meines Zertifikates einstellt, nicht automatisch von mir, daß es für mich eine Selbstverständlichkeit ist, beispielsweise einen Server aufzusetzen?
Vor allem DAS sind meine Hauptsorgen, nicht daß ich noch viel lesen muß oder daß meine Probezeit nicht DIE Erleuchtung im Vorhinein gebracht hätte. Verstehst du das, Ben?

beste und freundliche Grüße
Fleißbengel

Offline Ben

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 242
  • Bewertung der Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #8 am: Dezember 16, 2007, 16:34:55 »
Ja ,
nö verstehe ich nicht , Fleißbengel ,
Dein auf den Punkt bringen hört sich für mich wie rumjammern an .

Ich kam mir weder veräpplt vor noch habe ich das Gefühl von Weber falsch informiert worden zu sein aber jeder kann sich ja seine eigene Meinung bilden .

Obwohl
Zitat
Ben, natürlich werde ich mich durchbeissen und "es" abwarten und natürlich werde ich mich über mein Abschlußzeugnis freuen und so weiter............. aber ich denke, meine Kritik an diesem Fernkurs ist faktisch berechtigt und ich habe aufgrund genannter Tatsachen (Abweichungen vom reell Erlernten und praktisch Umsetzbaren) eben auch die Sorge, daß mir der Kurs nicht das bringt, was man von mir dann in "freier Wildbahn" erwarten wird. Einen Kunden wird es nicht im Leisesten interessieren, ob ich Ahnung vom Inneren eines Prozessors habe, wenn ich den Fehler in der Peripherie nicht finden kann. Und wie sieht es erst in der Wirtschaft aus? Erwartet ein Chef, der mich womöglich aufgrund meines Zertifikates einstellt, nicht automatisch von mir, daß es für mich eine Selbstverständlichkeit ist, beispielsweise einen Server aufzusetzen?
Vor allem DAS sind meine Hauptsorgen, nicht daß ich noch viel lesen muß oder daß meine Probezeit nicht DIE Erleuchtung im Vorhinein gebracht hätte. Verstehst du das, Ben?

Damit haust du in die selbe Kerbe des jetzt gesperrten Mad
in dem " Veraltet ?"  Thread nur  umformuliert und wieder in
Gang gebracht , auch nicht schlecht .

Und bitte frag mich nicht ob ich irgendwas verstehe ,
ich will mich nicht mit dir streiten ,
was ich aber müsste  , wenn du mir indirekt Blödheit vorwirfst
wenn ich anderer Meinung bin .

Also nochmal :  :-)

Meine Ansicht :
Die Prioritäten setzt jeder  selber.
Das Zeugnis allein wird nicht reichen den  Chef dazu zu bringen dich einzustellen , außerdem wirst du nach Beendigung des Kurses und einiger Einarbeitungszeit in der Lage sein einen Server aufzusetzen ,
unter Umständen mit der Zusatzqualifikation Netzwerktechnik , da Server nunmal in Netzwerken zum Einsatz kommen und PC-Technik sich bevorzuzgt auf Einzelrechner bezieht ,
(was nicht heißen soll, dass das Thema nicht auch behandelt wird ) .

Selbständigkeit ist da eher angesagt meine ich .

Zitat
Einen Kunden wird es nicht im Leisesten interessieren, ob ich Ahnung vom Inneren eines Prozessors habe, wenn ich den Fehler in der Peripherie nicht finden kann

Deshalb ist die Fehlerdiagnose ja auch so wichtig .  Die  resultiert aber nicht nur aus praktischer Erfahrung sondern auch erwähnten theoretischen Kenntnissern .

Zitat
(Abweichungen vom reell Erlernten und praktisch Umsetzbaren)

Das geht bei keiner theoretischen Ausbildung reibungslos zusammen ,
siehe Schule und Lehre oder Studium und und Beruf .

Und dieser Kurs ist eine rein theoretische Ausbildung mit Anleitung zur praktischen Betätigung .

So genug jetzt , an die Arbeit ...  :-)


Gruß , Ben
Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.

Fleißbengel

  • Gast
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #9 am: Dezember 16, 2007, 17:38:47 »
 :? Also, ich jammere nicht und ich finde, du behauptest plötzlich völlig zu Unrecht, ich würde mit dir streiten wollen oder dir Blödheit vorwerfen. Was soll das plötzlich? Irgendwie willst du doch provozieren, oder?!

Zu Mad habe ich seit Kurzem auch privaten Kontakt, falls dir das eine Erklärung bringt. Schließlich ist er einer derer, die von mir den Index erhielten. Was hier gegen ihn lief ist eure Sache, nicht meine. Und die Kerbe, die du erwähntest kommt eher durch eigene Meinung als durch Sympathie zu seiner Darstellung zustande. Dumm ist der Kerl jedenfalls ganz und gar nicht, das kann ich noch erwähnen.

Ich hab jetzt jedenfalls schon wieder die Laune verloren, hier mit dir zu diskutieren. Irgendwie kommst du aggro rüber, tut mir leid. Vielleicht sagt noch bitte jemand anderer was zur ursprünglichen Thematik? Ich würde nämlich gerne beim Thema bleiben, ohne daß mich hier einer grundlos angreift, danke!

Offline Ben

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 242
  • Bewertung der Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #10 am: Dezember 16, 2007, 20:06:58 »
Zitat
Also, ich jammere nicht und ich finde, du behauptest plötzlich völlig zu Unrecht, ich würde mit dir streiten wollen oder dir Blödheit vorwerfen.

 Na dann ist ja gut  .

Zitat
Was soll das plötzlich? Irgendwie willst du doch provozieren, oder?!


Nein will ich nicht , sorry , wenn das so angekommen sein sollte .

Zitat
Irgendwie kommst du aggro rüber, tut mir leid. Vielleicht sagt noch bitte jemand anderer was zur ursprünglichen Thematik? Ich würde nämlich gerne beim Thema bleiben, ohne daß mich hier einer grundlos angreift,

Und Angreifen wär anders , ich hab nur meine Meinung vertreten ,
und begründet .
 
Peace

Gruß , Ben


Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.

Fleißbengel

  • Gast
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #11 am: Dezember 16, 2007, 20:09:22 »
Okay, is angekommen und angenommen.  :-)
Peace macht mehr Fun!!  :mrgreen:

Offline Ben

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 242
  • Bewertung der Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #12 am: Dezember 16, 2007, 23:05:04 »
Yes  yo , auch so :wink:

Hie ist übrigens das Fehlersuchhandbuch in Pdf - Form versteckt :

http://www.fernschule-weber.de/service/tserv/ts-pct/fshb-t1.htm

Have Fun
Gruß , Ben


Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.

Fleißbengel

  • Gast
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #13 am: Dezember 17, 2007, 10:41:28 »
Dank dir. Doch das kannte ich schon. ich hab mich bisher allerdings immer gefragt, ob es im PDF komplett ist. Wohl eher nicht, oder täusche ich mich da?
Grüße

Offline Ben

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 242
  • Bewertung der Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #14 am: Dezember 17, 2007, 11:22:18 »


Hey,
Zitat
Fehlersuchhandbuch (Vorschau)
Das neue Fehlersuchhandbuch besteht aus vier Teilen:
„Systematische Fehlersuche“, „Servicepraxis“, dem Nachschlagewerk
„Computertechnik in Einzeldarstellungen“ (dem bisherigen Teil 4),
und „Planen, Auswählen, Vorsorgen“ (dem bisherigen Teil 5)


die Version 2.1a Druckversion hat ca. 1000 Seiten und 5 Teile .

Gruß, Ben
« Letzte Änderung: Dezember 17, 2007, 11:26:37 von Ben »
Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.

Offline Susanne

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1475
  • Bewertung der Beiträge: 30
  • Geschlecht: Weiblich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #15 am: Dezember 17, 2007, 12:38:27 »
Hi,

also "mein" Fehlersuchhandbuch ist in 2 Ordnern:
1. Ordner: Ausgabestand 2.2, Teil 1 Fehlersuchen 330 Seiten, Teil 2 Servicepraxis 650
2. Ordner: Ausgabestand 2.21, Teil 3 Nachschlagewerk 650, Teil 4 Planen, Auswählen, Vorbereiten 250

ergibt 1880 Seiten.  :roll:

Gruß Susanne
Carpe diem, denn es könnte der letzte sein, an dem du deine Träume verwirklichen kannst.

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #16 am: Dezember 17, 2007, 17:58:25 »
Hm, naja. Also wie ich auch schon schrieb, einen wirklich praktischen teil gibt es nicht.
Aber natürlich lässt sich ansich ja das was du im Lehrgang lernst auch einfach auf die Praxis übertragen. Wenn du weißt wie ein Prozessor funktioniert und was er macht, wenn du weißt wie der Arbeitsspeicher arbeitet usw. dann kannst du doch recht gut durch ein Fehlverhalten eines PCs auf  die ausschlagebende Hardware zurückschließen.
Und das war es dann ja schon.

Aber ich gebe dir durchaus recht. Der Praktische Teil ist wirklich recht mau. Da könnte im Lehrgang ansich schon etwas mehr kommen. Auf der anderen Seite, wenn du am Ball bleibst und dich mit PCs beschäftigst, dann ist zu dem Zeitpunkt an dem du beim Fehlersuchhandbuch ankommst, dieses ansich schon fast überflüssig, weil man schon längst weiß wie so ein Rechner tickt.

Wie du einen Server aufsätzt, wirst du leider nicht lerenen. Das Thema Software gibt es als solches nicht. Das ist auch etwas Schade denn sehr oft haben vermeintlich defekte PCs lediglich ein Konfigurations Problem.

An den Punkten ist also durchaus Kritik angebracht. Trotzdem glaub ich, das die meisten Leute nach dem sie mit dem Lehrgang fertig waren, trotzdem in der Lage sind einen PC zu reparieren. Am besten also keine Panik kriegen.

Die Sache mit dem Bastel PC macht immer Sinn oder kauf dir doch zB. mal einen defekten PC bei ebay und versuch diesen zu reparieren. So lernt man schnell dazu und natürlich auch theorie mit der praxis zu verknüpfen.
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Tolot

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 121
  • Bewertung der Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #17 am: Dezember 18, 2007, 07:16:12 »
Hallo!

Das mit eBay ist eine sehr gute Idee. In Sachen Praxis ist hier halt doch viel Eigeninitiative gefragt. Es ist nunmal ein Fernstudium.

Gruß

Fleißbengel

  • Gast
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #18 am: Dezember 18, 2007, 10:56:32 »
@Ben
Ja, das dachte ich mir schon... dann warte ich lieber mal auf die Druckversion, bevor ich mir davon selber was aus dem Web ausdrucke.

@Susanne
1880 Seiten??? :-o Das kann man dann aber nicht mal so eben schnell zu nem Kunden mitschleppen. Außer ich stell nen Stapelfahrer mit ein, hihi

@Baldrian
Rückschlüsse aus dem Theoretischen ziehen: ja schon, Tiefenwissen ist schon ein Optimum. Blos stellt hier auch die schiere Masse des Wissens ein Problem dar. Soviel kann sich eigentlich niemand im Kopf behalten, außer man hat den totalen Durchblick.
Konfigurationsprobleme: EBEN! DAS dachte ich auch schon oft... Wenn die Hardware verreckt, dann ist der Fehler sogar meist offensichtlicher, als wenn man nur irgendwo ein gemeines Häkchen finden und setzen muß...
Defekten PC kaufen: stimmt, guter Tipp. Ich hab hier "leider" nur 6 funktionierende Kisten rumstehen... zu dumm, muhaha...

@Tolot
Ebay: jep, aber nur, wenn der Verkäufer koscher erscheint. Mann, was hab ich die letzte Zeit Erfahrungen sammeln müssen auf ebay. Es wird immer krasser. Ich hab früher (vor 5 Jahren) professionell mit ebay zu tun gehabt... da war das Klima noch besser und die Leute ehrlicher... aber jetzt... Wenn man aber sowieso nur DEFEKTEN Ware/PC kauft, dann is das Risiko natürlich minimal.

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #19 am: Dezember 18, 2007, 11:15:54 »
Zitat
Rückschlüsse aus dem Theoretischen ziehen: ja schon, Tiefenwissen ist schon ein Optimum. Blos stellt hier auch die schiere Masse des Wissens ein Problem dar. Soviel kann sich eigentlich niemand im Kopf behalten, außer man hat den totalen Durchblick.

Ihr solltet euch wirklich von dem Anspruch befreien alles im Kopf zu behalten.
Das ist wirklich nicht nötig.

"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline Tolot

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 121
  • Bewertung der Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #20 am: Dezember 18, 2007, 13:41:50 »
Da fällt mir gerade noch ´ne Frage ein:

Ist diese Breakout-Box eigentlich von größerer Bedeutung? (Für den Lehrgang, sowie für die Praxis als Techniker)

Offline Ben

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 242
  • Bewertung der Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #21 am: Dezember 18, 2007, 15:09:41 »
 Hey ,  :-)

Die Box hab ich ehrlich gesagt noch nicht benutzt , aber die Diagnosekarte ist nicht schlecht .

Zitat
Defekten PC kaufen: stimmt, guter Tipp. Ich hab hier "leider" nur 6 funktionierende Kisten rumstehen... zu dumm, muhaha...

dazu :  http://www.pc-techniker.org/forum/index.php?topic=4006.msg17383#new

Zitat
von dem Anspruch befreien alles im Kopf zu behalten

Deshalb schrieb ich ja weiter oben "du sollst das lernen und nicht so viel fragen " ,
das war scherzhaft gemeint kam aber leider nicht so an ,
und "Prioritäten selbst setzen" ... also die Schwerpunkte selbst bestimmen.

Die Fehlersuchhandbuch Pdfs hab ich mit PdfBlender zu einer Datei zusammengefügt , die kann ich bei Bedarf besser durchsuchen .
 
Weitermachen ... :-D

Gruß , Ben


Mit diesem Gerät könnte man wohl auch Zeit sparen wenn es um das aufspüren defekter Kabel geht:






Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.

Offline Tolot

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 121
  • Bewertung der Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #22 am: Dezember 18, 2007, 21:57:17 »
Ehrlich gesagt habe ich den Kurs ohne die Hardware angemeldet. Ich wollte da erst mal abwarten. Sind immerhin 180 EUR Preisunterschied.
Ich dachte, das Geld kann man vielleicht auch anders investieren, z.B. in andere Werkzeuge, oder halt eben auch in den gebrauchten PC von eBay.

Eine Diagnosekarte scheint mir aber auch sehr sinnvoll zu sein. Aber die bekommt man doch auch überall für 30 - 50 EUR, oder?

Tolot

Offline Chaosritter

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 192
  • Bewertung der Beiträge: 0
  • Geschlecht: Männlich
  • Mors certa hora incerta
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #23 am: Dezember 20, 2007, 00:51:31 »
Ich hab das Fern Studium ursprünglich angefangen um einer beschäftigungs maßnahme zu entgehen (ich hab nichts angestellt,ich hab die schule mit 17 beendet und sollte ein Oberstufen zentrum besuchen bis zu meinem 18 geburtstag).Allerdings scheint mir das das mehr bewirkt als ich dachte.Auf dem Arbeitsamt hat man mir gesagt das ich das Abschluss zeugnis anstelle meines hauptschul zeugnisses verwenden könnte und es als Mittlere Reife gilt.Zudem hab ich auch Bafög bekommen.Schätze das könnte sich noch als ÄUSSERST nützlich erweisen.

Du solltest dir mal Everest besorgen,es analysiert die Hard und Software und gibt informationen aus die du erst mit dem erlernten richtig verstehen kannst,hat mein interesse noch gesteigert.
« Letzte Änderung: Dezember 20, 2007, 00:57:35 von Chaosritter »
Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.

Offline Tolot

  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 121
  • Bewertung der Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Wann wird´s etwas praktischer?
« Antwort #24 am: Dezember 20, 2007, 09:51:55 »
Ich habe mir für diesen Lehrgang den NRW-Bildungsscheck besorgt. Ich bekomme nun einen Zuschuss zu den Lehrgangsgebühren vom Land NRW.