Autor Thema: Unfreiwillig übertaktet  (Gelesen 3088 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gesine

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 415
  • Bewertung der Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
    • Profil anzeigen
    • Mupfelfahrten
Unfreiwillig übertaktet
« am: April 17, 2006, 12:06:50 »
Hallo,

ich habe mir letztes Wochenende einen "neuen" Rechner geleistet.
PC AMD 1600 Duron mit 128 Mb Arbeitsspeicher war der Titel bei Ebay für das Teil.
Mit 1600 MHz (ob P-Leistung oder echt weiss ich nicht) sollte die CPU mehr als doppelt so schnell sein wie mein alter.

Beim Einschalten staunte ich dann nicht schlecht, wie mir der Rechner beim Booten erzählte, dass er mit 2 Ghz läuft. Dummerweise hielt die Freude nicht lange, denn der Rechner schmierte regelmässig ab. Vernünftiges arbeiten war damit nicht drinn. Also Fehlersuche. Spannungsversorgung laut Fehler-such-handbuch? Irgendwie glaubte ich nicht drann, ausserdem gab es ja nicht nur die berühmten "Kaltstarts", sondern auch schon mal ein unmotiviertes hängenbleiben.
Als nächstes eine neu Festplatte rein, die ich noch liegen hatte. Gleich beim ersten laufen lassen "Kaltstart".
Also tatsächlich mal das Manual des Motherboards studieren. Und siehe da: Bei Überhitzung der CPU startet der Rechner aus Sicherheitsgründen neu. Gleich also mal den Motherboard Monitor installiert und siehe da, die CPU-Temperatur lag deutlich über 50° und das schon 2 Minuten nach dem einschalten am Morgen.Hat der Knilch mir einen übertakteten Rechner verkauft, ohne es mir zu sagen?
Also nocheinmal in die Details des Manuals vertieft. Wie kann man die CPU übertakten?
Aber die erwarteten Jumper saßen nicht dort wo ich sie erwartet hatte, im Gegenteil es waren überhaupt keine gesetzt. Das MB bestimmt den Multiplikationsfaktor automatisch. Nur leider hat die Automatik wohl eine Macke. denn nachdem ich die Jumper gesetzt hatte, sodass jetzt eine feste Frequenz vorgegeben wird, läuft der Rechner jetzt störungsfrei, und das bei 46° CPU Temperatur.
Das MB ist übrigens ein ASRock K7S8X  und die CPU ein AMD Generation 7 Model 8 und ich lasse sie jetzt mit 1400 MHz laufen, ich schätze mal das ist die richtige Frequenz für einen AMD 1600 Duron.

Gruß
Wilfried

Offline Andreas

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1322
  • Bewertung der Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • https://www.pc-techniker.org
Re: Unfreiwillig übertaktet
« Antwort #1 am: April 17, 2006, 13:08:19 »

Der Duron hat eigentlich kein P-Rating und sollte somit mit vollen 1600 Mhz laufen. Dein Vorgänger hat wahrscheinlich den Prozessor übertaktet und die VCore dabei angehoben.

So viel Potenzial zum Übertakten haben die Durons meistens nicht. Sind zwar teilweise verkappte Tbreds aber bieten oft nicht die gleichen Reserven.
with best regards ....

Offline Hannes

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 689
  • Bewertung der Beiträge: 9
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Unfreiwillig übertaktet
« Antwort #2 am: April 17, 2006, 15:13:26 »
FSB beim K7S8X automatisch bzw. ohne Jumper? - ist mir neu  :-o; kenn ich nur per Steckbrückle oder zu Fuß im BIOS, aber egal.

Übrigens, hat (auch) der Duron eine OPN (Ordering Part Number) aufgedruckt, wo du bei AMD entspr. PDF-Doku (AMD Proz. Identifikation) findest, um das Teil genau zu ermitteln (Frequ., FSB, V,...).
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden die Dinge berechenbar...

Offline NeoFX

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 97
  • Bewertung der Beiträge: 0
    • Profil anzeigen
Re: Unfreiwillig übertaktet
« Antwort #3 am: April 17, 2006, 23:11:35 »
Hallo!

Ich würde vielleicht sicherheitshalber mal den CPU-Kühler abschrauben, reinigen und die Wärmeleitpaste neu auftragen. Dann  weißte schon mal das die Kühlung ok ist. Dann kannste auch erkennen ob der CPU-Kern irgendwie beschädigt ist. Wenn Du die CPU eventuell nochmal übertakten willst, dann versuche mal den Multiplikator zu verändern. Hatte bei mir mal das Problem. Ich hatte nur per FSB übertaktet und der PC lief zeitweise instabil.

Offline Hannes

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 689
  • Bewertung der Beiträge: 9
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Unfreiwillig übertaktet
« Antwort #4 am: April 18, 2006, 20:33:24 »
@ wi-cu

wie schaut's aus - läuft der Bursche jetzt korrekt?

FSB 133, Multipl. 12x --> 1600!

Nen "reinen" 1400er gibt's nicht.

http://www.amd.com/de-de/assets/content_type/DownloadableAssets/K7_Electrical_Specification_Rev07_GER.pdf
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden die Dinge berechenbar...

Offline Gesine

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 415
  • Bewertung der Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
    • Profil anzeigen
    • Mupfelfahrten
Re: Unfreiwillig übertaktet
« Antwort #5 am: April 18, 2006, 23:37:48 »
Hallo,
danke erst einmal Euch allen.
Leider konnte oich heute nicht an dem Rechner arbeiten, (irgendwann muss man ja mal Geld verdienen), aber die Liste von Hannes ist prima. Allmählich seh ich wohl der Fehler sitzt. Das Board ist auf 166 MHz gejumpert. Das werde ich wohl morgen mal auf 133 reduzieren und den Faktor auf 12 erhöhen. Mal sehen wie es dann läuft. Ansonsten lass ich es so wie es jetzt ist mit FSB 166 und 1400 MHz schein er ganz gut zu laufen.

Gruß
Wilfried

Offline Gesine

  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 415
  • Bewertung der Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
    • Profil anzeigen
    • Mupfelfahrten
Re: Unfreiwillig übertaktet
« Antwort #6 am: April 19, 2006, 14:12:59 »
So, jetzt läuft er wieder einwandfrei.
FSB auf 133/266 gesetzt und schon erkennt das MB auch den Multiplikationsfaktor ohne Jumper.

Ausserdem hab ich doch mal den Kühler abgebaut, um zu sehen was tatsächlich für ein Proc dahinter steckt. Und siehe da unter einem halben Pfund Kühlpaste fand ich wirklich einen AMD Duron 1600.

Die CPU Temperatur liegt jetzt bei 45°, und da kann man ja nicht meckern.
Danke für Eure Hilfe
Wilfried