Autor Thema: Diagnose und Rettungssystem - Wünsche und Erwartungen  (Gelesen 1323 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Diagnose und Rettungssystem - Wünsche und Erwartungen
« am: Juli 24, 2013, 20:01:36 »
Hallo Leute.

Ich möchte hier noch mal einen Thread auf machen um mich allgemein um zu hören, was so die Wünsche und Erwartungen an ein Diagnose und Rettungssystem liegen.
Hier sind ja schon so einige alte PC-Füchse unterwegs ;-)
Wenn ihr bei einem Kunden seid, was braucht ihr dann an Software?

Anhand von euren Bedürfnissen möchte ich dann hier gerne zeigen, wie diese mittels MScan gelöst werden können oder falls dies noch nicht möglich ist, entsprechende Funktionen/Programme einbauen.

Besten Dank an alle. Und nichts ist unmöglich (oh ich hoffe dieser Spruch ist nicht rechtlich geschützt und gleich kommt der Abmahnanwalt ;-) )
"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

Offline spidercomputing

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 72
  • Bewertung der Beiträge: 0
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Kontakt
Re: Diagnose und Rettungssystem - Wünsche und Erwartungen
« Antwort #1 am: August 11, 2013, 14:15:35 »
Diagnosesoftware für RAM, HDD
Backupsoftware (für komplette HDD bzw. Partitionen)
Betriebssystem-CD/DVD für Reparatur

(wird ergänzt)
make love, not money

Offline Baldrian

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Bewertung der Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • ecarux.de
Re: Diagnose und Rettungssystem - Wünsche und Erwartungen
« Antwort #2 am: September 20, 2013, 22:21:27 »
Vielen Dank für deine Antwort -- auch wenn ich mich erst etwas spät wieder melde (viel um die Ohren)

Zu Punkt eins - Diese sollten eigentlich bei MScan mittels Memtest86+ u. GSmartControl abgedeckt sein.
Zu Punkt zwei - Mscan bietet die kompletten Möglichkeiten von Clonezilla - sprich clonen und Backups kompletter Festplatten sowie einzelner Partitionen an. So wie die Möglichkeit von Daten Backups mittels Back in Time (ähnlich Timemachine).

Zum dritten Punkt - Wäre eine CD/DVD Version gewünscht?
Ich hatte mich für eine USB Lösung entschieden, da so individuelle Anpassungen und Änderungen erhalten bleiben. Außerdem sind meine Erfahrungen an der Computerfront eigentlich das ODDs quasi am aussterben sind - die meisten neueren Notebooks haben meist keine mehr und ich selbst würde auch sagen das ich seit gefühlten Ewigkeiten keine CD/DVD mehr in den Händen hatte.
USB-Sticks sind schnell und günstig --- aber das kann auch einfach nur meine persönliche Einschätzung sein --- Ich bin nicht Microsoft und will dem Rest der Welt mein persönliches Empfinden von IN and OUT aufzwingen.

"Was auch immer geschieht, nie dürft ihr so tief sinken,
von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."